Aufhebung der Maskenpflicht in der Innenstadt

Aufhebung der Maskenpflicht in der Innenstadt

7-Tage-Inzidenzwerte in Offenbach seit längerem unter 100 gefallen: 
AfD fordert Aufhebung der Maskenpflicht in der Innenstadt 
Christin Thüne: „Der Maulkorb muss weg!“

Als Konsequenz der seit längerem in der Stadt auf Werte von weit unter 100 gefallen 7-Tage-Inzidenzien, fordert die AfD die Aufhebung der Maskenpflicht für die Offenbacher Innenstadt sowie die davon ebenfalls betroffenen Einkaufs-bereiche von Bieber und Bürgel.

„Die Maskenpflicht in der Innenstadt gilt seit Anfang November. Damals lagen die Inzidenzen in der Stadt bei Werten weit jenseits der Marke von 300, Tendenz steigend. Zwischenzeitlich hat sich die Entwicklung allerdings umgekehrt und weitestgehend entspannt. Demnach gibt es keinerlei nachvollziehbare Rechtfertigung für die Aufrechterhaltung einer generellen Maskenpflicht in der Innenstadt mehr, zumal fast alle Läden und Geschäfte im Lockdown verharren, und die Innenstadt weitgehend menschenleer erscheint,“ so die Vorsitzende der AfD, Christin Thüne.

Thüne: „Der Corona-Krisenstab der Stadt, bestehend aus dem Magistrat und Mitarbeitern der Verwaltung, ist daher dringend aufgefordert, die generelle Maskenpflicht in den genannten Bereichen unverzüglich aufzuheben. Der Maulkorb muss weg!“

Nach Auffassung Thünes sei die Aufhebung der Maskenpflicht in der Innenstadt, nach der zuvor bereits erfolgten Aufhebung der nächtlichen Ausgangssperre, nur konsequent und der nächste Schritt zurück in die Normalität. Dies hätten sich alle Offenbacher durch ihr vorbildliches Verhalten und ihre Selbstdisziplin auch redlich verdient.