You are currently viewing WHO bestätigt AfD!

WHO bestätigt AfD!

Neue WHO-Richtlinie bestätigt AfD: „PCR-Test ist nicht geeignet um eine Infektion zu erkennen!“

Christin Thüne: „Das Gesundheitsamt ist nunmehr aufgefordert, seine Testmethode unverzüglich
gemäß den WHO-Vorgaben anzupassen!“

Ab 01. Februar erneut drohende Ausgangssperre ist vermeidbar

Nach einer, am 20. Januar 2021 von der WHO herausgegebenen Verlautbarung, ist ein PCR-Test alleine nicht geeignet, eine Corona-Infektion zu erkennen: „Wo das Testresultat nicht mit dem klinischen Befund eines Untersuchten übereinstimmt, hat eine neue Probe genommen und weitere Untersuchungen vorgenommen zu werden,“ so die Angaben der WHO in ihrer aktuellen Veröffentlichung.

Damit bestätigt die WHO auf der ganzen Linie die bereits in der Vergangenheit immer wieder von der AfD vertretene Kritik an der Unzuverlässigkeit der verwendeten Testmethoden, bei denen eine klinische Untersuchung, wie durch das Pandemiegesetz gefordert, in den meisten Fällen erst gar nicht erfolgt, sondern die Betroffenen allein schon aufgrund eines positiven Testergebnisses in häusliche Quarantäne verbannt werden.

„Das Gesundheitsamt ist nunmehr aufgefordert, seine Testmethoden unverzüglich an die Vorgaben der WHO und der Gesetzeslage anzupassen um die hohen Inzidenzwerte in der Stadt, an denen die jeweiligen Anti-Corona-Maßnahmen ausgerichtet werden, nach unten zu führen. Damit ist auch die in der Stadt ab 01. Februar erneut drohende Ausgangssperre vermeidbar,“ so die Vorsitzende der Offenbacher AfD, Christin Thüne.

Ergänzend, so Thüne, seien die Labore, in denen die Tests ausgewertet werden, gefordert, ihre Auswertungsmethoden ebenfalls anzupassen. Je mehr Replikationszyklen gefahren werden müssen, desto geringer ist die Belastung der Proben mit Viren. Mehr als 30 Replikationszyklen (CT-Wert 30) seien überflüssig und demnach sinnlos.