Spitzenkandidatur von Felix Schwenke ist eine Mogelpackung!

Spitzenkandidatur von Felix Schwenke ist eine Mogelpackung!

Christin Thüne: „Die Spitzenkandidatur von Felix Schwenke auf der SPD-Liste für die Kommunalwahl 2021 ist eine Mogelpackung!“ SPD-Offenbach greift aus purer Verzweiflung nach jedem Strohhalm um aus der Oppositionsrolle wieder herauszukommen.

Die AfD in der Stadt Offenbach bezeichnet die Kandidatur von Oberbürgermeister Felix Schwenke auf Listenplatz 1 des SPD-Wahlvorschlages zur Kommunalwahl am 14. März 2021 als dreisten Versuch der Wählertäuschung.

Christin Thüne: „Die Spitzenkandidatur von Felix Schwenke auf der SPD-Liste für die Kommunalwahl 2021 ist eine reine Mogelpackung,“ so die Vorsitzende des Kreisverbandes der AfD in der Stadt Offenbach.

In diesem Zusammenhang bezeichnete es Thüne als „den Gipfel der Unverfrorenheit,“ dass Schwenke in einem Begleitvideo der örtlichen Parteigliederung auch noch offen eingestehe, ein Oberbürgermeister könne gar kein Stadtverordneter werden, bzw. sein.

Aufgrund ihrer selbstverschuldeten Entmachtung nach mehr als 60 Jahren an der Spitze der Stadtregierung bei der Kommunalwahl des Jahres 2016 greife die SPD aus purer Verzweiflung offensichtlich nach jedem sich bietenden Strohhalm um die  ungewohnte und gleichsam ungeliebte Rolle in der Opposition schnellstmöglich wieder loswerden zu können.

Mangels öffentlichen Bekanntheitsgrades der  überwiegenden Mehrheit der SPD-Listenkandidaten diene OB Schwenke nunmehr als Aushängeschild und Zugnummer um für die altehrwürdige Offenbacher Sozialdemokratie zu retten, was nicht mehr zu retten ist, so Thüne.