You are currently viewing AfD Offenbach bedankt sich bei Björn Höcke!

AfD Offenbach bedankt sich bei Björn Höcke!

AfD bedankt sich bei Björn Höcke, dem Landesverband Sachsen, allen Teilnehmern sowie den Einsatzkräften von Polizei, Stadtpolizei und dem Ordnungsamt

Nach Wählertäuschung als Spitzenkandidat auf der SPD-Liste zur Kommunalwahl missbraucht OB Schwenke erneut sein Amt

Die AfD des Kreisverbandes in der Stadt Offenbach bedankt sich bei Björn Höcke, dem Landesverband Sachsen,  allen Teilnehmern sowie den Einsatzkräften von Polizei, Stadtpolizei und dem Ordnungsamt für deren Einsatz und Engagement bei der Sicherstellung und Durchführung der Kundgebung am gestrigen Donnerstag und wertet die Veranstaltung als einen durchschlagenden Erfolg.

„Der Erfolg einer Veranstaltung misst sich am Grad der Mobilisierung der Teilnehmer, und in diesem speziellen Fall, auch der Gegner. Diesen Maßstab zugrunde gelegt, war die Kundgebung die größte ihrer Art in den vergangenen Jahren in der Stadt Offenbach. Insbesondere die große Zahl der Pressevertreter, die die Kundgebung im In- und Ausland bekannt gemacht haben, hat dann doch einigermaßen überrascht. Insofern wurde das die beabsichtigte Zielsetzung voll erfüllt,“ so die Vorsitzende des örtlichen Kreisverbandes, Christin Thüne.

Seit bekannt werden der Kundgebung und Beginn des Kommunalwahlkampfes sei das Interesse an der Facebookseite und der Homepage des AfD-Kreisverbandes sprunghaft angestiegen. So hätten insbesondere seit dem vergangenen Wochenende die Zahl der „Gefällt mir“-Angaben deutlich zugenommen. Die AfD habe in dieser Kategorie zwischenzeitlich die FW und die FDP weit hinter sich gelassen.

Deutlich kritisierte Thüne erneut die Täuschung des Wählers durch die Spitzenkandidatur des OB auf der SPD-Kommunalwahlliste. Als einer der prominenteren Redner der Gegenkundgebung habe Schwenke dem sogar noch eins draufgesetzt und damit sein Amt als Oberbürgermeister eindeutig missbraucht. Dies dürfe nicht ohne Konsequenzen bleiben.