Typisch Bundestagswahl

Typisch Bundestagswahl

 

Ja Damen und Herren wir sind wieder einmal gefragt, ansonsten haben wir wie immer 4 Jahre den Mund zu halten und uns nicht in die Politik einzumischen. Das ist Demokratie!

Demokratie?  Genau das verstehen unsere Parteienvertreter (genannt auch Volksvertreter), wenn sie von Demokratie sprechen. In dieser „sogenannten“ Demokratie werden auch unliebsame Mitbewerber, kurz vor der  Bundestagswahl diffamiert, indem sie in die rechte oder ultralinke Ecke gestellt werden. Sechs Wochen vor der Bundestagswahl beginnt auch die Hetzjagd gegen Personen. Mit inszenierten Medienkampagnen wird versucht Personen vor den Wahlen kalt zu stellen, um dann nach den Wahlen alles lautlos und in kleinster Schrift (kleingedruckt)alles zu dementieren. Betrachtet man Wahlen allgemein, ob Bundes- Landtags- oder Kommunalwahlen, so geht der Trend immer mehr in Richtung Unstimmigkeiten der Wahl. Wahlzettel einer Briefwahl  wurden zum Beispiel schon auf Müllkippen gefunden, ja es wurden sogar mancher Orts mehr Wahlzettel als Wähler ausgezählt und vieles mehr.

Wer garantiert uns Wähler, daß die Bundestagswahl 2017 fair und ohne Manipulation über die Bühne geht?! Natürlich ist der Bundestag, der besetzt ist vom Parteienkartell, für die Änderung des Bundeswahlgesetzes zuständig (Neugefasst durch Bek. v. 23.7.1993 I 1288, 1594; zuletzt geändert durch Art. 2 Abs. 1 G v. 3.5.2013 I 1084). Was natürlich nicht ausschließt, dass die im Bundestag vertretene Parteien, Wahlgesetze zu ihren Gunsten ändern.

Um der Bundestagswahl ein kleines bisschen die Wahlmanipulation zu nehmen, sollte jeder Wähler mit seinem eigenen Kugelschreiber den Wahlzettel ausfüllen und der Partei in seinem Wahlkreis mitteilen, dass sie von Ihnen gewählt wurde. Denn obwohl die Bundestagswahl „frei und geheim“ stattzufinden hat, bietet das Wort „geheim“ doch Möglichkeiten der Manipulation.

Ablauf einer Bundestagswahl und ihre Möglichkeiten der Manipulation (siehe diese PDF)

 

Mit freundlichen Grüßen
Walter H. STEPHAN
Initiator
Buerger-Opposition-Politik

87674 Immenhofen
Mobil: 0151-26994800

Wenn Ihr heute die Augen nicht gebraucht um zu sehen, werdet Ihr sie morgen brauchen um zu weinen!
(Jean Paul Sartre 21. Juni 1905 in Paris; gestorben 15. April 1980)

Posted in AfD Offenbach.